Die Jugend erhalten - Die ersten typischen Baustellen

Gespeichert von Tom am 4 Juni, 2018 - 12:00

Der Wunsch in unserer Gesellschaft, das jugendliche Aussehen so lange wie nur möglich zu konservieren, dürfte schon Jahrhunderte alt sein. Doch immer wieder werden die Menschen mit den Tatsachen des Spiegels konfrontiert. Doch was sind die typischen Baustellen, mit denen viele Menschen bereits in ihren 30er Jahren zu kämpfen haben?

Schönheit erhalten

Die ersten Falten

Tatsächlich zeigen sich bei vielen Männern bereits zum 30. Lebensjahr die ersten Falten. Zunächst entstehen diese im Gesicht, was damit zu tun hat, dass die dortigen Hautstellen Tag für Tag dem Sonnenlicht und unserer Mimik ausgesetzt sind. Besonders die Augenpartie kann auf diese Weise an Frische verlieren. Während dieser Effekt zunächst von vielen Seiten als interessant wahrgenommen wird und er gerade dem Mann scheinbar einen stärkeren Charakter verleiht, kehrt sich diese Denkweise bei vielen Menschen schnell um.

Die Folgen davon zeigen sich zum Beispiel in den vielen Operationen am Augenlid, die heute aus optischen Gründen durchgeführt werden. Eine Schönheitsoperation kann dafür sorgen, dass die Tränensäcke wieder drastisch verkleinert werden, um den eigenen Ausdruck auf diese Weise insgesamt zu verjüngen. Wer an sich selbst die ersten Falten entdeckt, sollte den Gedankenkreislauf jedoch nicht soweit spinnen.

Der Haarausfall

Besonders Männer werden bei den ersten Spuren des Alters immer wieder mit dem Haarausfall konfrontiert. Vor allem für den Fall, dass dieser genetisch vorprogrammiert ist, bietet sich kaum die Gelegenheit, sich wirksam dagegenzustemmen. Denn bereits in sehr jungen Jahren zeigen sich die Geheimratsecken, die sich dann immer weiter ausbreiten und das Deckhaar auf diese Weise verdrängen.

Tatsächlich gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten, um sich diesem Problem in den Weg zu stellen. Wie wir auf dieser Seite bereits mehrfach beschrieben haben, ist der Nutzen der Anwendung spezieller Shampoos bislang nicht einwandfrei belegt. So bleibt vielen nur die Haartransplantation als letzte Möglichkeit, um sich der Entwicklung in den Weg zu stellen. Dadurch ist es für einige Jahre möglich, deutliche Ergebnisse zu erhalten.

Doch auch Frauen werden bisweilen vom Problem des Haarausfalls erfasst. Hier kann es einerseits mit einem starken und andauernden Stress im Alltag verbunden sein. Der Haarausfall, der dadurch hervorgerufen wird, ist in der Regel von kreisrunder Natur. Allerdings handelt es sich hierbei um eine reversible Entwicklung, die sich nach dem Beruhigen der Situation wieder rückgängig machen lassen sollte.

Schönheit im Alltag

Der richtige Umgang

Am Ende des Tages ist es auch der richtige Umgang mit dem Thema, der uns dazu befähigt, einen gesunden Mittelweg für uns zu finden. Einerseits ist es keineswegs falsch, sich selbst für den Erhalt der Jugend einzusetzen und in einem gesunden Maß nach Mitteln zu greifen, die Linderung und Verzögerung verschaffen können. Daraus sollte sich nach Meinung vieler Experten jedoch kein allzu ungesundes Festklammern an den aktuellen Status Quo entwickeln. Ansonsten besteht die Gefahr, dass jeder Fortschritt des optischen Alters als persönliche Niederlage empfunden wird. Gerade auf lange Sicht handelt es sich dabei um eine höchst ungesunde Einstellung, die zu großen psychischen Belastungen führen kann, die es eigentlich zu vermeiden gilt.

Quelle Fotos: pixabay.com

Tags