Portal rund um das Thema Haarpflege und Haarkosmetik

Der Haarfön gehört zum Alltag

Bild von Tom

Schon seit über 100 Jahren gibt es den elektrischen Haartrockner. Er wird dazu gebraucht, nach dem Baden oder Duschen die Haare schnell und angenehm durch heiße Luft zu trocknen. Dabei empfinden es viele Menschen als sehr viel angenehmer, sich die Haare durch einen Haarfön zu trocknen, als durch ein Handtuch. Gerade im Winter wird ein Fön auch gerne dazu genutzt, andere Körperteile effizient zu erwärmen und sich so besser zu fühlen. Gerade für Frauen und Männer mit langen Haaren ist der Haartrockner nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

Vorsicht bei Billig-Geräten

Haartrockner gehören zu den Elektrogeräten, bei denen man auf die Sicherheit achten sollte. Das Angebot auf dem Markt ist groß und teilweise unübersichtlich. Fast alle Geräte für den deutschen Markt werden in Fernost produziert und sind hier teilweise in Discountern für einen geringen Preis erhältlich. Doch ein geringer Preis sollte für Verbraucher nicht das einzige Kriterium sein - vielmehr ist dieser oftmals ein Merkmal von eher geringer Qualität, denn eine gute Verarbeitung, gute Materialien und langlebige Bestandteile sowie eine sicherheitsrelevante Bauweise sowie Langzeit-Tests und Prüfsiegel kosten Geld. Nicht immer kann ein massenhafter Absatz (zu) geringe Preise rechtfertigen.

Testberichte lesen, dann kaufen

Vor dem Erwerb eines Haartrockners sollte man sich im Klaren sein, wie oft und wo man das Gerät einsetzen will. Hochwertige Exemplare mit einem guten Testurteil sollten es bei häufiger Nutzung sein. Ein günstiges Gerät, welches zumindest keine Sicherheitsmängel hat, ist für den seltenen Gebrauch ökonomisch sinnvoller. Bei Geschenken versteht es sich von selbst, dass ein sehr gutes Gerät den Vorzug erhalten sollte. Sie können Haarfön-Testberichte hier ansehen und sich dann für einen Fön entscheiden. Die unabhängigen Tests beziehen sich auf zahlreiche Faktoren, diese sind: Trockenleistung, Stromverbrauch, Verarbeitung, Abschneiden in Langzeittests, Kabellänge, Vorhandensein von unterschiedlichen Trocknungsstufen, Handhabung und neben weiteren Kriterien auch ein Falltest.

Ein Fön kann Jahrzehnte überdauern

Konsumenten, die einen Fön mit einer sehr guten Beurteilung erwerben, können diesen unter Umständen jahrzehntelang nutzen. So rechtfertigt sich durch unnötigen Neukauf auch ein höherer Preis. Zudem können mehr Funktionen, ein schönes Design und hochwertige Bauteile auch mehr Freude am Haartrocknen vermitteln und ein sicheres Gefühl geben. Gerade in Haushalten mit Kindern sollte als Haartrockner ein Gerät mit hoher Stoßfestigkeit genutzt werden, denn die meisten Billig-Föns überstehen einen Fall von ein Meter Höhe auf einen harten Fliesenboden nicht oder sollten aus Sicherheitsgründen danach nicht mehr verwendet werden.

Kleinigkeiten sind entscheidend

Viele Menschen werden das Problem kennen: Man fönt sich die Haare und einzelne Haare gelangen in den Rotor, was schmerzlich sein kann und nicht gerade zu einem besseren Aussehen führt. Außerdem entsteht ein Geruch nach angebrannten Haaren, welcher unangenehm ist. Bei längerem Fönen kann es auch zum Schmelzen von Plastikteilen kommen, was zwar nach den Kriterien der Prüfsiegel wie dem TÜV nicht vorkommen sollte, jedoch dennoch - gerade bei Billig-Geräten - vorkommt. Bei Testsiegern kommen solche Ausfälle so gut wie nicht vor. Deshalb lohnt sich das Lesen der Fön-Testberichte.

Foto: © T.Tulic - fotolia

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
Tagged as: